SPD Gechingen

 

Berufsschulzentrum blickt zuversichtlich in die Zukunft

Veröffentlicht in Allgemein

Von Daniela Steinrode

Nagold. Drei Schulen unter einem Dach, rund 2000 Schülerinnen und Schüler sowie etwa 180 Lehrkräfte – starke Zahlen, die das Berufsschulzentrum Nagold vorweisen kann. Doch die drei Schulleiter gehen die damit einhergehenden Aufgaben mit vielen gestalterischen Ideen und großer Leidenschaft an. Beim Besuch der Nagolder SPD am Berufsschulzentrum berichtete die Schulleiterin der Kaufmännischen Schule Nagold, Anja Breitling mit viel Herzblut über die aktuelle Situation des Berufsschulzentrums. Breitling führte die Besucher in die verschiedenen Angebote des Schulzentrums ein: „Wir bieten ein sehr breites Angebot an schulischer Bildung mit unterschiedlichen Wegen, zum Abschluss zu gelangen.“ Ob an der Rolf-Benz-Schule für Handwerksberufe, an der Annemarie-Lindner-Schule mit ihrem sozial- und gesundheitswissenschaftliches Profil oder die Kaufmännische Schule – die Vielfalt an Angeboten ist enorm und wird sehr gut angenommen.

Das Wirtschaftsgymnasium sei nach wie vor ein ungebrochener Erfolg. „Ich freue mich sehr, dass wir hier zweizügig arbeiten können“ so Breitling. Dies sei ein Erfolg des damaligen Regierungswechsels zu grün-rot auf Landeseben gewesen und insbesondere dem engagierten Einsatz von Rainer Prewo und der SPD  zu verdanken. Daniel Steinrode unterstrich dies: „Die Freude darüber, dass das WG so gut angenommen wird, ist groß, aber auch darüber, dass die anderen Schulwege so beliebt sind.“ Nirgendwo gebe es eine so enge Verzahnung zwischen Wirtschaft / Beruf und Schule wie hier, so Steinrode, das spreche für die gute Zusammenarbeit. „Das tote Pferd ist sehr lebendig“ fügte Reinhard Hauser hinzu, der sich als ehemaliger Lehrer viele Jahre lang stark für das WG eingesetzt hatte. Zudem sei die Atmosphäre im Berufsschulzentrum immer sehr gut gewesen. Dies bestätigte Marco Ackermann, der dies aus Perspektive des Schülers und Schulsprechers erlebt hatte: „Das Kollegium hier setzt sich mit überaus großem Engagement für die Schülerschaft ein und holt die Schüler auf Augenhöhe ab.“ Auch die Elternbeiratsvorsitzende der Kaufmännischen Schule, Marina Ederle, bestätigte die gute Zusammenarbeit mit dem Kollegium sowie mit den Beratungslehrkräften, die sich für die Vermittlung von Praktikumsplätzen einsetzen, sehr offen und kooperativ.

Bereits vor der Coronapandemie sei das Schulzentrum digital gut aufgestellt gewesen – nicht zuletzt dank des Digitalpakts. Inzwischen hat sich im Bereich Digitalisierung noch viel mehr geändert: alle Vollzeitschüler sind mit Tablets ausgestattet. „Damit arbeiten wir inzwischen sehr erfolgreich“ erläuterte Anja Breitling. Im Hinblick auf die aktuelle finanzielle Situation des Kreises hakte Hans Meier indes nach, ob hier in Zukunft mit Einschränkungen zu rechnen sei. Leider sei die Refinanzierung der 1.300 Tablets, die es mittelfristig zu ersetzten gilt, über den Schulträger, den Landkreis, noch nicht gesichert. „Darauf sind wir jedoch angewiesen, wenn wir mit den Tabletklassen langfristig weiterarbeiten wollen.“ Der Landkreis sei aber ein sehr verlässlicher Partner, mit dem die Zusammenarbeit sehr gut funktioniere, so Breitling.

Klaus Rais erkundigte sich nach der Zusammensetzung der Schülerschaft. Diese sei geprägt von zunehmender Vielfalt und Heterogenität, aber zahlreiche Maßnahmen und Teamtage würden umgesetzt, um eine gemeinschaftliche Atmosphäre entstehen zu lassen, berichtete Breitling. Auf Nachfrage des ehemaligen Lehrers Bernd Gorenflo berichtete Breitling über zukünftige gestalterische Veränderungen des Zentrums, denn die Schule sei schließlich ein wertvoller Lern- sowie Lebensort.

Der immense Schaden, der zuerst durch Vandalismus und später durch den Brand im Berufsschulzentrum entstanden sei, habe dem Berufsschulzentrum einen schweren Schlag verpasst. „Aber wir haben schnell wieder nach vorne geschaut und überbrücken nun die räumliche Situation während der Renovierung in Containern“ erläuterte Breitling. Hoffnungsvoll blickt Anja Breitling indes nach vorne und geht von einer Rückkehr in die renovierten Räume Ende des Jahres aus.

 

Text: Daniela Steinrode

Bild: Marina Ederle

 

Homepage Daniel Steinrode

Daniel-Steinrode.de

 

mitmachen.spd.de

Mitmachen.SPD.de

 

saskiaesken.de

http://www.saskiaesken.de

 

Termine

Alle Termine öffnen.

01.07.2024, 19:00 Uhr Stammtisch Juli
Der SPD Ortsverein Bad Herrenalb und Dobel lädt herzlich Freunde des Vereins und Interresierte zu unserem Stammti …

05.08.2024, 19:00 Uhr Stammtisch August
Der SPD Ortsverein Bad Herrenalb und Dobel lädt herzlich Freunde des Vereins und Interresierte zu unserem Stammti …

Alle Termine

 

Mitglied werden

Mitglied werden

 

Aktuelle-Artikel

  • Gechingen ist Online!.

    Wir sind dabei, die Homepage des SPD - Ortsvereins aufzubauen. In Kürze können Sie hier aktuelle Artikel zur Gechinger Kommunalpolitik lesen.