SPD Gechingen

 

SPD Nagold stellt ihre Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl am 09.06.2024 vor

Veröffentlicht in Aktuelles

Bei ihrer Nominierungskonferenz im Nagolder Gasthaus Schiff diskutierten die Mitglieder der Nagolder SPD zunächst die inhaltliche Schwerpunkte für die zukünftige Arbeit im Nagolder Gemeinderat bevor die 26 Kandidatinnen und Kandidaten der SPD nominiert wurden.

Zentrales Thema der SPD ist der Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Die SPD fordert die zügige Umsetzung der diskutierten Wohngebiete in Nagold. Nagold müsse bei den Baugebietsentwicklungen insgesamt schneller vorwärtskommen. Trotz gestiegener Zinsen und veränderter Rahmenbedingungen sei die Nachfrage in Nagold nach wie vor groß. Auch das Thema Bildung steht für die SPD im Zentrum der Agenda. Die Gebäudesituation in einigen Nagolder Schulen sei nicht akzeptabel. Nagolder Familien würden mit den Füßen abstimmen und teilweise ihre Kinder in die Schulen der Nachbargemeinden schicken. Bildung müsse Priorität eins in unserer Stadt werden so die SPD Nagold. Auch das Thema Kinderbetreuung ist für die SPD wichtig.

Zentrales Problem in Nagold ist der Mangel an Kindergartenplätzen. Sowohl in der Kernstadt als auch in einigen Stadtteilen bekommt nicht jedes Kind den gewünschten Kindergartenplatz. Oft müssen Kinder von den Eltern über weite Strecken mit dem Auto in die Kita gebracht werden. Im Sinne einer kinderfreundlichen Stadt müssten aber Kindergartenplätze vor Ort angeboten werden. In Vollmaringen sieht die Situation beispielsweise katastrophal, so die SPD Nagold. Für 83 Kinder im Kindergartenalter werden in der Vollmaringer Kita 50 Plätze angeboten.  Der Neubau der städtischen Kita müsse jetzt dringend angegangen werden.

Auch das Thema Bahnanbindung an die Region Stuttgart ist ein Thema der SPD. Man sei froh, dass sich der Kreis dem Thema angenommen habe. Eine Stadtbahn nach Herrenberg könnte die gesamte Region an das Stuttgarter Verkehrsnetz anbinden. Man sei gespannt auf die Ergebnisse der Kosten-Nutzenrechnung.

Gleichzeitig müssten laut SPD Nagold endlich die Bahnhaltepunkte Gündringen/Schietingen und Emmingen angegangen werden. Auch das Thema Finanzen ist wichtiges Thema der SPD Nagold. Die Schulden der Stadt müssen in einem angemessenen Zeitraum abgebaut werden.

Die Stadt müsse die knappen Finanzmittel der Bürgerinnen und Bürger so einsetzen, dass sie den größtmöglichen Nutzen für Nagold entfalten.

Leider wurde dieser Grundsatz in der Vergangenheit nicht immer beherzigt, so die SPD. Kritisiert werden die vielen Millionen, die für die OHG Tiefgarage vergraben wurden oder die riesige Geldverschwendung bei der „vermurksten“ Vergabe der Strom- und Gasnetze.

Das Verfahren zur Vergabe der Strom und Gasnetze in Nagold sei mit Abstand das größte Desaster in der jüngeren Nagolder Geschichte gewesen.

Insgesamt ist der Tenor der SPD Nagold, dass Projekte nicht nur angekündigt werden dürfen sondern umgesetzt werden müssen. Wir brauchen wieder mehr Dynamik, so die Nagolder SPD. Bei den an die Programmdiskussion sich anschließenden Wahlen wurden folgende Kandidaten für den Gemeinderat gewählt:

Auf Platz 1 der Liste kandidiert der amtierende Fraktionsvorsitzende und Vollmaringer Ortsvorsteher Daniel Steinrode. Steinrode ist beruflich im Bereich Immobilienfinanzierung tätig. Des weiteren kandidieren Marina Ederle, Sozialpädagogin und Vorsitzende der SPD Nagold. Auf Platz drei der Liste steht Dr. Wolfgang Henne, langjähriger SPD Stadtrat und Frauenarzt in Nagold. Henne ist Mitglied im Verwaltungsausschuss der Stadt. Des Weiteren kandidiert Anna Ohnweiler, Stadträtin und Gründerin der „Omas gegen Rechts Deutschland“. Ohnweiler ist Mitglied des Kultur- und Sozialausschusses der Stadt Nagold. Wieder kandiert Marco Ackermann, Stadtrat, Oberbürgermeister Stellvertreter und Mitglied des Vollmaringer Ortschaftsrates. Ackermann arbeitet beruflich als Projektleiter in einem Dienstleistungsunternehmen. Auf Platz sechs der SPD-Liste kandiert Aysu Karayagiz, bekannt auch unter ihrem Rufnamen „Elif“. Aysu Karayagiz war Schülerin am OHG und studiert aktuell Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen. Sie war sechs Jahre Mitglied des Nagolder Jugendgemeinderates. Davon war sie zwei Jahre Vorsitzende, inzwischen arbeitet sie als sachkundige Einwohnerin in diesem Gremium mit. Karayagiz ist auch im Dachverband der Jugendgemeinderäte in Baden-Württemberg aktiv. Ebenfalls auf der Liste der SPD kandidiert der Gündringer Musiker und Wortgottesdienstleiter Klaus Rais. Rais, der sich stark in der Flüchtlingsarbeit engagiert, ist Leiter des Matratzenstudio Rais. Auf Platz acht kandiert die in Hochdorf lebende Notarin Daniela Nowak. Die gebürtige Gündringerin leitet das Notariat in Sulz. Udo Vollmer, Ortschaftsrat in Pfrondorf und ehemaliger Nagolder Gesamtelternbeiratsvorsitzender steht ebenfalls auf der Liste. Vollmer liegt naturgemäß das Thema Schulen und Bildung am Herzen, weshalb er sich in die kommunalpolitische Arbeit einbringen möchte. Emel Napolitano, ebenfalls auf der Liste, arbeitet als Integrationsmanagerin im Nagolder Jugendzentrum „Youz“. Carl Staud aus Iselshausen ist stellvertretender SPD Kreisvorsitzender und arbeitet beruflich als Lagerist. Alexandra Hiller, staatlich geprüfte Verwaltungsfachangestellte leitet seit über 10 Jahren ehrenamtlich die Flying Teenies.

Hans Meier, Metallarbeiter, ist Mitglied des Hochdorfer Ortschaftsrates und als Feuerwehrmann aktiv. Irene Frey aus Iselshausen, war viele Jahre als Sozialarbeiterin in vielen sozialen Projekten aktiv. Wilfried Blümle, aktiver Gewerkschafter ist Betriebsratsvorsitzender der EDEKA Südwest. Adem Akkaya aus Iselshausen ist aktuell Auszubildender zum Industriekaufmann und aktiver Fußballspieler für den SV Vollmaringen. Er verfügt als ehemaliger Vorsitzender des Nagolder Jugendgemeinderates bereits über große kommunalpolitische Erfahrung. Thomas Essig, zweiter Vorsitzender der Naturfreunde Nagold und Sprecher des Fachbereichs Naturfreundehäuser im Landesverband der Naturfreunde Württemberg ist beruflich als Hausmeister im öffentlichen Dienst tätig. Zdenko Horvat, Karosserieflaschner möchte sich als Familienvater für die Belange der Familien einsetzen. Bernd Gorenflo, ehemaliger Lehrer und langjähriger Stadtrat in Nagold liegen besonders die Umweltbelange am Herzen. Martin Hampp aus Schietingen, langjähriges SPD und IG Metall Mitglied, hat als Diplomingenieur in der Fahrzeugentwicklung gearbeitet. Hans-Erhardt Müller war Lehrer am Nagolder OHG.

Reinhard Hauser, Diplom Kaufmann und Lehrer an der kaufmännischen Berufsschule In Nagold hat sich viele Jahre führ die Realisierung des Wirtschaftsgymnasium eigesetzt. Seit vielen Jahren organisiert er New York Reisen. Der Hochdorfer Architekt Wolfgang Schleehauf ist seit zehn Jahren Mitglied im Nagolder Gemeinderat. Im Technischen Ausschuss setzt er sich für Baukultur in Nagold ein. Dalibor Crnkovic ist Mitglied der IG Metall und Betriebsrat bei der Firma Wagon in Nagold. Der gelernte Werkzeugmacher ist als Sicherheitsbeauftragter tätig. Markus „Max“ Strinz ist als Extremradfahrer durch seine unzähligen Charityaktionen bekannt. Der Vollmaringer ist beruflich als Polsterer für die Firma Rolf Benz tätig. Ebenfalls für die Nagolder SPD kandiert Daniela Steinrode aus Vollmaringen. Die Kreisvorsitzende arbeitet als Lehrerin für Englisch und Biologie bilingual am Rottenburger Eugen-Bolz-Gymnasium.

 

Foto: Fotostudio Alexander Huber

 

Homepage Daniel Steinrode

Daniel-Steinrode.de

 

mitmachen.spd.de

Mitmachen.SPD.de

 

saskiaesken.de

http://www.saskiaesken.de

 

Mitglied werden

Mitglied werden

 

Aktuelle-Artikel

  • Gechingen ist Online!.

    Wir sind dabei, die Homepage des SPD - Ortsvereins aufzubauen. In Kürze können Sie hier aktuelle Artikel zur Gechinger Kommunalpolitik lesen.